Die Intimität der Göttlichen Beziehung

Thumbnail

'Das Göttliche antwortet uns nicht kollektiv, sondern individuell, so dass die Erfahrung jedes Menschen mit dem Göttlichen unterschiedlich ist, weil jedes einzelne Wesen ein Strahl des Göttlichen ist und somit direkt und eng mit der Gottheit verbunden ist. Die Vereinigung mit der Geliebten, die die höchste Form des weltlichen Vergnügens ist, wird von jedem Menschen unterschiedlich erlebt. Auf die gleiche Weise wird jeder Mensch seine eigene Art der Annäherung und Beziehung zu Gott haben.'

- Pandit Ram Sivan (Srirama Ramanuja Achari)

 

Wenn man tausend Menschen in einen Raum bringt und sie fragt: "Wie erlebt ihr Gott", würde man sicherlich tausend verschiedene Antworten erhalten. Jeder wird seine eigenen Erfahrungen haben, seine eigene Art des Erkennens und der Beziehung zu Gott, seine eigene Erfahrung von Glauben, Liebe und Vertrauen.

Diese Vielfalt in der Beziehung ist eines der schönsten Dinge auf dem spirituellen Weg. Es zeigt uns, dass Gottes Liebe zu uns keine Massenware ist und nicht mechanischer Natur ist. Stattdessen ist die Vereinigung zwischen dem/der Liebenden und dem Geliebten bei jeder einzelnen Seele auf einzigartige Weise etwas Intimes. Dies gilt unabhängig davon, ob die Menschen die gleiche Praxis und die gleichen Glaubenssysteme haben oder nicht.

Auch wenn die äußere Handlung die gleiche ist, so besteht doch die innere Beziehung ausschließlich zwischen dem Einzelnen und Gott.

Wie können wir eine andere Beziehung zu Gott haben als durch das Gebet? Was ist Gebet anderes als dein Herz und deine Seele, die sich sehnen, suchen und sich wieder mit ihrer Quelle im Göttlichen verbinden?

Wenn wir mehr beten, wenn wir Sadhana mehr praktizieren, werden wir immer mehr wie der Geliebte. Wir beginnen, unser Egoselbst in Seiner Gnade und Liebe zu verlieren. Wir beginnen mit Seiner Liebe zu strahlen. Wir verlieren Stück für Stück eine Schicht, bis alles, was übrig bleibt, Liebe ist.

Um genau zu sein, bei Sadhana geht es nicht darum, dich zu verändern. Es geht darum, du zu werden. Es entfernt alles, was nicht du bist; es entfernt alles, was dir nicht dient. Wenn dies geschehen ist, bleibst nur noch du übrig. Du im reinsten, göttlichsten und liebevollsten Sinne des Wortes.

Vertraue auf deine Sadhana. Übe mit Liebe und Hingabe. Schöpfe Kraft daraus. Wisse, dass es unabhängig davon, was dir auf dem Weg begegnet, Gott ist, der dich den ganzen Weg zu Ihm führt.


Blog »