Das Hören der höheren Harmonie

Thumbnail

Als Musiker erinnere ich mich, wenn ich früher alleine meine Rolle im Orchester übte, wie es mir manchmal langweilig, seltsam, schwierig oder unnötig vorkam. Aber als dann der Tag der ersten Probe mit dem ganzen Orchester kam, wenn alle Instrumente zusammen spielten, entstand plötzlich aus den Einzelteilen all dieser "langweiligen" oder "fremden" Teile ein Meisterwerk. Plötzlich machte jede Note Sinn. Und es war wunderschöne Musik zu hören.

An meiner Partie hat sich nichts geändert, also wie konnte es zu einer so drastischen Veränderung der Wahrnehmung kommen?
Die Perspektive hat sich verändert. Der Zusammenhang wurde klarer. Sich eines größeren Bildes oder einer höheren Harmonie bewusst zu werden, ließ plötzlich alle Stunden des "langweiligen" Übens sinnvoll erscheinen.
Ist es nicht sehr ähnlich in unserem eigenen Leben? Wie oft fragen wir uns, warum wir dies oder jenes tun müssen? Warum kann das Leben nicht einfacher oder zumindest weniger herausfordernd sein? Warum musst du dieses oder jenes Karma durchmachen? Warum scheinen einige Dinge überhaupt keinen Sinn zu ergeben?

Für mich ist dies eines der größten Geschenke, die Atma Kriya Yoga in mein Leben gebracht hat. Es bringt das gesamte Leben in eine größere Perspektive. Es lässt dich feinste Lebenslektionen und kraftvolle Botschaften des Göttlichen auch in scheinbar unbedeutenden Lebenssituationen bemerken. Denn wenn du jeden Tag meditierst, dabei bewusst ein- und ausatmest, während du dem Göttlichen jeden Atemzug darbringst und deine innere Verbindung nährst, beginnst du auch in deinem täglichen Leben bewusster zu werden. Du fängst an, das Leben nicht nur aus deiner persönlichen, begrenzten Perspektive zu betrachten, sondern du beginnst auch, häufiger das größere Ganze zu betrachten und stellst dir diese entscheidende Frage: Was habe ich hier zu lernen? Was ist das Gesamtbild?

Und das ist das Schöne am Atma Kriya Yoga - und auch etwas, das schwer in Worte zu fassen ist. Denn solange man sein Leben nur aus der Perspektive des eigenen begrenzten Teils, des eigenen kleinen Beitrags zur Gesamtheit des Lebens betrachtet, ohne die dahinter stehende "höhere Harmonie" zu verstehen, ist es manchmal schwer vorstellbar, wie sich diese "höhere Harmonie" überhaupt anfühlen könnte. Gerade wegen des Gewahrseins dieser "höheren Harmonie" können Menschen auf dem spirituellen Weg manchmal auch inmitten von Schwierigkeiten lächeln, wie Paramahamamsa Vishwananda oft sagt. Und es ist diese größere Perspektive, diese Verbindung zum Göttlichen, die unsere Tage mit mehr Selbsterkenntnis erhellt, durch die es viel einfacher wird, alle Herausforderungen des Lebens zu meistern.

Also, praktiziere dein Atma Kriya Yoga. Denke bei jedem Atemzug an Gott. Denke daran, dass es eine größere Perspektive in deinem Leben gibt, wenn du von deiner eigenen Rolle überwältigt wirst. Und erlebe das Wunder des Lebens, das sich vor dir entfaltet.


Blog »