Atma Kriya Yoga ist ein Gebet in sich selbst

Thumbnail

Wenn man jemanden liebt, denkt man ständig an diese Person. Du bist immer glücklich, wenn du verliebt bist. Du fühlst dich beschwingt. Dein Gesicht leuchtet und jeder um dich herum merkt, wie gut es dir geht.

Das Beste von allem ist dass wir, wenn wir wirklich lieben, keine Gegenleistung erwarten.

Die meisten von uns haben das irgendwann in ihrem Leben schon einmal erfahren.

Stell dir nun vor, wir würden jeden Tag alles mit dieser Liebe tun. Stell dir vor, welch positive Energie wir ausstrahlen würden. Stell dir vor, welche Auswirkungen dies nicht nur auf uns selbst und unsere Familie haben würde, sondern auch auf alle, mit denen wir täglich in Kontakt kommen.

Was, wenn wir unsere Sadhana jeden Tag mit dieser Liebe ausführen

Wenn wir eine Sadhana wie Atma Kriya Yoga mit Liebe praktizieren, genau wie eine Person, die wirklich liebt und im Gegenzug nichts erwartet, dann stell dir vor, welchen Nutzen unsere Sadhana nicht nur für uns, sondern auch für die Menschen um uns herum haben wird.

In der Shreemad Bhagavad Gita Kapitel 2, Vers 47, sagt Lord Krishna, dass wir alle das Recht haben, eine Handlung auszuführen, aber wir sollten uns nicht um die Früchte unserer Handlung sorgen.

Genau wie Lord Krishna in der Shreemad Bhagavad Gita sagt, sollten wir unsere Sadhana durchführen, aber nichts erwarten. Das wird für uns von größerem Nutzen sein.

Paramahamsa Vishwananda sagt: "Atma Kriya Yoga ist ein Gebet in sich selbst".

Wir können uns fragen: " Warum beten wir?" Wir beten, weil wir uns aufrichtig nach etwas sehnen. Oder wir beten, weil wir uns selbst und denen, die wir lieben, Gutes wünschen.

Atma Kriya Yoga ist ein Gebet in sich selbst. Atma Kriya Yoga ist Liebe.

Wenn wir Atma Kriya Yoga regelmäßig praktizieren, dann wird dies zu einem Gebet. Und Praktizieren ohne Erwartung ist Liebe.

Sri Giridhari

Sri Giridhari

Blog »