Kinder und Spiritualität

Thumbnail

Alle Kinder haben eine natürliche Verbindung zu Gott oder wie immer man es nennen will, das, was höher ist als man selbst. Sie sind rein und unschuldig und haben keine Zweifel; sie haben einen Wissensdrang und das Bedürfnis, ständig Fragen zu stellen, um etwas zu verstehen, bis es für sie Sinn macht; sie haben eine innere Ehrlichkeit und einen tiefen Sinn für bedingungslose Liebe; und sie besitzen eine spielerische Kreativität. Diese Kreativität kommt aus einer Quelle in ihrem Inneren, auf die sie selbst zugreifen können, und indem sie das erlernen, werden sie in der Lage sein, ihr ganzes Leben lang darauf zurückzugreifen, so dass sie nie von Selbstzweifeln, Angst, Mangel an Selbstwertgefühl geplagt werden müssen, und sie brauchen sich nie einsam zu fühlen.

Wir leben heute in einer Welt, die von negativen äußeren Einflüssen umgeben ist; am offensichtlichsten sehen wir das in den Mainstream-Nachrichten, im Marketing, in Zeitschriften, auf Plakaten, im Fernsehen und in sozialen Medien: Die Werbung und der Verkauf von Produkten, die dir grundlegend sagen wollen, wie du zu sein hast, ist nicht gut genug. Die Mode- und so genannte "Beauty"-Industrie gedeiht, weil sie etwas erschlossen hat, das sie endlos verkaufen kann: Den Menschen zu sagen, dass ihr körperliches Erscheinungsbild ein Problem ist und korrigiert werden muss, ist ein lukratives Geschäft. Diese Unternehmen profitieren von menschlichen Gefühlen der Unzulänglichkeit, Angst und von ihren endlosen Wünschen. Deshalb ist es so wichtig, sich bewusst zu sein, was wir in den Köpfen unserer Kinder weitergeben.

Für wahres Glück müssen Kinder lernen, sich selbst zu lieben und ihrer Intuition zu folgen. Mit dieser Absicht hat Swami Vishwananda uns das Bhakti Marga Kinder Yoga gegeben, damit wir dieses natürliche Licht, das bei Kindern leuchtet, anerkennen können. Wir alle haben dieses Licht, aber wenn wir älter werden, wird es von unserem Geist, von negativen Gedanken und äußeren Einflüssen getrübt.  Die Pflege der spirituellen Praxis bei kleineren Kindern gibt ihnen Kraft und die Fähigkeit, sich selbst zu vertrauen, Selbstliebe zu entwickeln und zu helfen, diese Liebe mit anderen zu teilen.

Wenn du eine spirituelle Sadhana hast, lass deine Kinder mitmachen; auch wenn das Meditieren mit deinen Kindern nicht immer einfach ist, kann es sich lohnen. Es hilft ihnen, eine Vorstellung davon zu bekommen, was Sadhana ist, diese einzigartige und kostbare Zeit, in der man sich mit dem Göttlichen verbindet; so können auch sie den Frieden, die Gelassenheit und die Liebe erleben. Bei Babys ist das relativ einfach, und sobald sie einmal aktiver geworden sind, wird es schwieriger, aber versuche, dich nicht davon abhalten zu lassen; kleine Kinder lernen durch Nachahmung, so dass die Einbindung von Kindern von Anfang an in deine Sadhanapraxis ein solches Verhalten fördern wird.

Die Einführung von Kindern in das Mantra ist für sie von großem Nutzen. Swami Vishwananda empfiehlt besonders Om Namo Narayanaya und das Gayatri Mantra für Kinder. Diese Mantras nutzen die Schwingungen der Sanskrit-Wörter, um positive Eigenschaften wie Akzeptanz, Mitgefühl, Mut, Frieden und Liebe zu wecken und zu manifestieren. Das Erlernen und Rezitieren von Mantras hat tief greifende positive Auswirkungen auf den Geist und sie haben energetisierende und heilende Wirkungen auf den Körper.

Als Menschen haben wir alle unterschiedliche Neigungen und Vorlieben und oft (das war bei meinen Söhnen ganz offensichtlich) sind sie von Geburt an sichtbar. Zu erkennen, was Ihr Kind gerne tut und wovon es von Natur aus angezogen wird, und das dann anzunehmen, hilft ihm, seine Kreativität und Freude zu entfalten. Im Moment malt mein 3-jähriger gerne Gottheiten, besonders Kali und Shiva in ihren verschiedenen grimmigen Formen. Also gehen wir online und finden ein Bild, das ihm gefällt, dann setze ich mich zu ihm und zeichne es, und es macht ihm eine ungeheure Freude, mir beim Zeichnen zuzusehen. Vor kurzem hat sein 5-jähriger Bruder begonnen, die Lieblingsgottheiten seines kleinen Bruders zu zeichnen, also zeichnet der Ältere und der Jüngere malt sie aus, oder manchmal malen sie zusammen. Neben dem Zeichnen und Malen hat es meinem 5-jährigen immer Spaß gemacht, zu organisieren und umzugestalten: Bilder an den Wänden, Möbel und Gegenstände rund ums Haus. Von klein auf fertigte er Altäre von Gottheiten und Heiligen an, in die er völlig vertieft war (Swami Vishwananda beschreibt diesen intensiven Fokus, den Kinder in einem bestimmten Moment als "kriya" haben), und er hatte immer ein großes Interesse an Gottheiten in Form von Bildern und Murties; für sein drittes Geburtstagsgeschenk bat er um Pfauenfedern, die er dann im Haus platzierte.

Spirituelle Geschichten sind auch ein Hit bei beiden Jungs, und eigentlich bin ich noch keinem Kind begegnet, das nicht eine gute Geschichte mögen würde. Die Hindu-Geschichten sind für Kinder interessant und für Erwachsene aufschlussreich. Meine Jungs lieben es, wie unterhaltsam sie sind, und ich liebe es zu lernen und zu erkennen, was sie symbolisieren. Wir benutzen Bücher, denn es gibt einige fantastische Bücher, und wir schauen uns auch Cartoons der verschiedenen Geschichten an.

Was auch sehr beliebt ist bei uns zu Hause ist das Singen und Tanzen. Auf YouTube gibt es eine Fülle von Bhajans, Kirtan und Mantras, die wir oft auf dem Fernseher, Telefon oder iPad spielen. Die Jungs lieben es, zu diesen zu tanzen und lernen auch gerne die Mantras oder Lieder, und ich habe viel lieber ein Mantra in meinem Kopf als einen Kinderreim!

Und schließlich ist Ahimsa (Gewaltlosigkeit) integraler Bestandteil der Spiritualität, das heißt sich selbst oder anderen keinen Schaden zufügen: Im Wesentlichen bedeutet das, ein freundlicher und liebender Mensch zu sein, und dazu gehört auch, vegan zu sein. Industrien nicht zu unterstützen, die fühlende Wesen ausbeuten, verletzen und töten, ist etwas, das ich oft mit meinen Kindern bespreche und auch, wie man sich um Mutter Erde kümmert; ein bewusster Verbraucher zu sein, indem man Produkte boykottiert, die Arten gefährden können (wie bestimmte Palmöle), Produkte vermeidet, die viel Abfall erzeugen (insbesondere Kunststoffe), und sich über Recycling und Wiederverwendung informiert. Sich um unseren Planeten zu kümmern und ihn zu lieben hat eine tiefe Verbindung mit der Liebe zu uns selbst.

Es ist so wichtig für die Kinder zu wissen, dass das, was sie gerade jetzt in diesem Moment sind, vollkommen ist und dass in ihnen, in ihrem Herzen die reine Liebe ist, die alles gibt, was sie für wahres Glück brauchen.

Im Bhakti Marga Kinderyoga gibt es eine Reihe von verschiedenen Aktivitäten, die Kindern praktische Wege aufzeigen, die ihnen helfen können, ihre Individualität anzunehmen, ihre Kreativität zu fördern und die Liebe zu entdecken, die in ihnen ist.

Für weitere Informationen wenden dich bitte an: sadhana [at] bhaktimarga.org


Blog »