Die Kraft von Bhajans and Kirtan

Thumbnail

Vor einigen Jahren hatte ich das Glück, die Schönheit von Bhajans und Kirtan zu erleben und die Auswirkungen zu spüren, die sie auf die spirituelle Entwicklung haben können.

Am ersten Maiwochenende 2012 arrangierte Bhakti Marga UK eine Sangha-Reisegruppe mit 47 Personen einschließlich Guruji (Paramahamsa Vishwananda), um von London nach Edinburgh zu reisen, wo Guruji Satsang und Darshan gab. Wir hatten ein wunderbares Wochenende und dann, als wir wieder in London waren, gab Guruji Gesprächstermine. Auch mein Mann und ich hatten ein Gespräch mit Guruji; er gab uns seinen Segen, nach Spanien zu ziehen, er sagte jedem von uns, wer unser Ishtadev ist, er initiierte mich in AKY (Atma Kriya Yoga) Level 2, und er lud uns dann am nächsten Tag zu einem kleinen Treffen im Osten von London ein. Mein Mann erklärte, dass er nicht hingehen könne, weil er an diesem Morgen wegen einer Geschäftsreise außer Landes sein würde; Guruji wandte sich dann an mich und sagte, dass ich allein kommen solle, aber ich fühlte mich unsicher, ich kannte die Leute, die dort hinkamen nicht so gut, also sagte ich ihm, dass ich mich nicht traue, dorthin zu gehen, doch er sagte einfach, "komm". Also tat ich es.

Als ich zu der Veranstaltung kam, hatten die Bhajans und Kirtans gerade begonnen. Es war eine kleine Gruppe von Menschen, aber die Energie war überwältigend. Singen kann eine unglaublich bewegende und emotionale Erfahrung sein, aber den Namen Gottes durch Mantras zu singen und die göttlichen Namen zu chanten ist einer der einfachsten und doch kraftvollsten Wege, um das Göttliche zu erreichen. Durch hingebungsvolles Singen erheben wir uns aus den Begrenzungen des Geistes, wir sind in der Lage, die Grenzen des Egos zu überwinden, das Herz öffnet sich und es verbindet sich mit dem Göttlichen. Durch den hingebungsvollen Gesang spüren wir eine Grenzenlosigkeit unseres Wesens, das Klatschen der Hände öffnet das Herz (da die Hände sehr eng mit dem Herzen verbunden sind), und durch das Tanzen fühlen wir eine Freiheit, so dass diese göttliche Energie vollständig zum Ausdruck gebracht werden kann.

Ich habe es schon immer genossen, Musik zu hören und zu singen, ich liebe es, wie es meine Stimmung verändern kann, oder eine Erinnerung wieder aufleben lässt, aber dieser Abend bei den Kirtans mit Guruji war etwas Außergewöhnliches; durch das Zuhören und Singen von Kirtans habe ich pure Ekstase erlebt.

Später am Abend bat mich Guruji, mit ihm nach oben zu gehen, und während wir sprachen, manifestierte er einen Ring für mich. Ich war von Ehrfurcht ergriffen und verbeugte mich vor seinen Füßen, was ich noch nie zuvor getan hatte; vor diesem Moment hatte sich das nicht natürlich angefühlt, und ich hätte mich nicht authentisch gefühlt, dies zu tun. Aber in diesem Moment war es instinktiv und ich wusste, dass Er mein Satguru war. Er hatte Barrieren in mir niedergerissen, von denen ich nicht wusste, dass ich sie hatte, es gab eine massive Veränderung im Inneren, und ich war in einem völligen Zustand der Glückseligkeit, der mich für viele Tage danach euphorisch machte. Der Kirtan davor spielte dabei eine sehr wichtige Rolle bei der sanften Beseitigung aller Hürden, die mich auf meinem spirituellen Weg behinderten.

Hingebungsvolles Singen und Chanten der Göttlichen Namen ist einfach, es macht Spaß, es ist erhebend und es transformiert uns. Die einzige Bedingung ist, aufrichtig zu sein; tu es von ganzem Herzen, lass alle Vorurteile los, die du über die Situation, dich selbst oder die Umgebung hast; lass alles los, gib dich dem Moment vollkommen hin, fühle, wie die Schwingungen der Lieder durch den Körper schwingen und lass dein Herz weiter werden.

Denke daran, es geht immer um die Liebe.

 


Blog »