Sadhana als Fundament auf dem spirituellen Weg

Thumbnail

Ich habe kürzlich eine Reise in die Vereinigten Staaten unternommen. Der Hauptgrund für meine Reise von Shree Peetha Nilaya aus war es, Gesundheitschecks bei meinen Ärzten dort durchzuführen (ich habe Diabetes Typ 1).Dabei hatte ich auch die Gelegenheit, einige Mitglieder meiner Familie und alte Freunde zu sehen.

Meine Familie ist nicht so sehr auf dem spirituellen Weg. Vielleicht behalten sie es für sich, aber nach außen hin sind sie nicht "religiös" oder aufgeschlossen, was ihren Glauben betrifft. Einige Personen in meiner Familie sind ziemlich direkt und stellen mir Fragen über die Besonderheiten und die Details meiner Überzeugungen und Praktiken, und andere halten sich einfach von dem Thema fern.

Unabhängig von ihrer Perspektive und Distanz zu diesem Thema kommt es doch oft zur Sprache, weil es ein so integraler Bestandteil meines Lebens ist. Die "äußere Welt", die Welt, die nicht wirklich Tag für Tag aktiv ihre Religion oder Spiritualität praktiziert, ist sehr auf kurzfristige Vergnügungen ausgerichtet. Unser Verstand beschäftigt sich schnell mit Wünschen und Sinnesbefriedigung, wenn er nicht in einer Praxis verwurzelt ist, die unseren Geist, unsere göttliche Natur und unsere unendliche Fähigkeit auf die Liebe fokussiert. Normalerweise bin ich auf meinem spirituellen Weg mit Gleichgesinnten zusammen. Wenn das aber nicht der Fall ist, kann es ein ziemlicher Schock sein, wegzugehen und von Menschen umgeben zu sein, die auf völlig andere Dinge im Leben konzentriert sind als ich.

Ich neige dazu, mich schnell in die Dramen und Spiele der Außenwelt hineinziehen zu lassen. Normalerweise lache ich nur, wenn ich solch unnötigen Stress, solche Sorgen und dummen Versuchungen im Lebens sehe, die nur zur Sinnesbefriedigung da sind. Ich versuche, eine Haltung der Liebe zu bewahren und sie selbst auszustrahlen. Allerdings muss ich meinen Verstand wirklich davor bewahren, sich mit diesem Lebensstil zu verbinden und sich in ihn hineinziehen zu lassen.

Während der Zeit, die ich dieses Mal ich in den USA verbrachte, bemerkte ich jedoch eine größere Schwäche bei dieser Abschirmung, als ich normalerweise bei mir selbst beobachte, wenn ich mich in ein solches Umfeld begebe. Einige gute Gewohnheiten, die ich habe, begannen wegzufallen. Ich fing auch an, mich nach links und rechts zu bewegen, während mein Geist tanzte mit der Melodie und den Dramen um mich herum. Doch die eine Sache, die mich in Schach hielt, war meine Sadhana. Meine Atma Kriya Praxis ist ein Zufluchtsort für mich. Es ist mein Anker auf dem spirituellen Weg und der spirituellen Denkweise - um mich daran zu erinnern, dass ich göttliche Liebe bin. Also, obwohl mein Verstand dazu neigte, herumzuspringen und die Konzentration zu verlieren, war es meine Sadhana, die mich zurück in meine beabsichtigte Richtung brachte.

Die Worte von Paramahamsa Vishwananda klingen oft in meinen Ohren nach. Nachdem ich mein erstes Gespräch mit Ihm hatte, sagte Er mir, ich solle sicherstellen, dass ich meine Kriya praktiziere. Ich habe mir diese Worte zu Herzen genommen, seitdem ich sie gehört habe. Nachdem ich Zeiten wie die kürzlich in den USA erlebt hatte, wurde mir klar, dass Sadhana mein Fundament ist. Ich komme immer zu meiner Praxis zurück - zumindest im Rahmen meiner persönlichen Zeit. Im letzten Jahr, wie ich in meinem letzten Blogbeitrag erwähnt habe, ist es zu einem Wachstum gekommen, da ich Kriya  nicht mehr als "Mindestübung" sehe. Im Gegenteil, ich sehe es als ein unglaubliches Werkzeug, die Grundlagen, die Säulen und das Fundament, auf denen mein spirituelles Leben aufgebaut werden kann. Wenn Atma Kriya Yoga mit einer Absicht der Liebe und einem Blick auf das Göttliche praktiziert wird und nicht nur mechanisch, dann wird es besonders kraftvoll, erhebend und schützend. Die Praxis ist so konzipiert, dass unser Geist mit unserer spirituellen Natur verwoben wird. Unsere Identifikation als geistiges Wesen wird stärker, während die Schwächen der materiellen Identifikation wegfallen. Das ist im Großen und Ganzen die Gnade des Atma Kriya Yoga und der Sadhana.

Ich bin so dankbar, dass uns Atma Kriya Yoga zur Verfügung steht! Seine Kraft ist entscheidend für mein Glück, meine innere Erfüllung und meinen Weg. Sadhana ist ein unglaubliches Geschenk für spirituell Suchende. Es ist die eigentliche Grundlage für spirituelles Wachstum. Die Disziplin und Erdung, die es bewirkt, ist unerschütterlich. Sadhana ist einfach so wichtig für mich - eigentlich für alle. Ich versuche alle, die diesen Beitrag lesen, darauf hinzuweisen, wie wichtig es ist, dass jeder von euch seine Beziehung zu Sadhana neu bewertet. Es kann helfen, sich selbst zu definieren, sich mehr mit unserer wahren Natur als liebevolle Wesen zu identifizieren. Es ist ein solches Geschenk und ein wunderbares Werkzeug.


Blog »